In unserem aktuellen Advertiser Spotlight stellen wir euch die Modemarke wunderwerk vor.

„Don´t panic, it´s organic” wunderwerk überzeugt mit nachhaltiger, ökoligischer und fair produzierter Mode als „Lovemark“ und setzt ein zeitgemäßes Statement in der Gesellschaft für Mode, die bereichert, begeistert und sich mit Blick auf eine gute Zukunft stetig wandelt.

Wer ist wunderwerk?

wunderwerk: MORE THAN ORGANIC.

wunderwerk steht für die einzigartige Symbiose von Mode und Nachhaltigkeit. Starke Denim-Styles und ein modernes Portfolio stilvoller Kleidung und Accessoires sind die Ergebnisse von coolem Design, ressourcenschonenden Materialien und Produktionsverfahren sowie Qualität.

Wie wird Nachhaltigkeit bei wunderwerk gelebt?

Nachhaltigkeit ist für wunderwerk selbstverständlich und grundlegender Bestandteil der Marken-Mission.

Der Anspruch von wunderwerk misst sich am Wohl der Natur, der Tiere und des Menschen. Fair, transparent und konsequent. Für ein faires, nachhaltiges Produkt ist die gesamte Wertschöpfungskette von Bedeutung, „more than organic“ bringt genau diesen essentiellen Prozess zum Ausdruck.

Mode und Nachhaltigkeit sind kein Widerspruch.

Wer steht hinter wunderwerk und wie wurde die Marke geboren?

Die Marke wunderwerk trägt ihren Namen als unverwechselbare Botschaft des Gründers Heiko Wunder: „In der Zukunft wird es ausschließlich nachhaltige Mode geben und Bio & Co. als selbstverständlich gelten“.

Heiko Wunder war viele Jahre in verantwortungsvollen Positionen internationaler Modeunternehmen tätig und konnte hier wertvolle Erfahrung in den Bereichen Design, Produktion, soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit sammeln und umsetzen. Aus dem frühen Wunsch, eine modische Kollektion mit gutem Gewissen zu realisieren, entstand 2012 konsequenterweise sein eigenes Label in kompromissloser Nachhaltigkeit. Die Vision wurde zur Marke: Die Firma Rheinstoff GmbH & Co. KG wurde mit der Marke wunderwerk gegründet.

wunderwerk steht seither für soziale und wirtschaftliche Verantwortung, respektvollen Umgang mit der Umwelt und setzt ein glaubwürdiges Statement zu Zeitgeist, Mode und stilvollem Design.

Was ist eure Mission?

Das Düsseldorfer Label wunderwerk spricht trendorientierte Frauen und Männer an, die es verstehen Mode und Nachhaltigkeit bewusst zu verbinden. Der Stil ist metropolitan ausgerichtet, eher clean und cool, ohne große Logos oder auffälligem Branding.

wunderwerk überzeugt nicht nur als Modelabel mit „nachhaltigen“ Hintergrund, sondern als „Lovemark“ und begeistert die Kunden emotional für die Marke. Dabei gilt es die neuesten Trends stilgerecht gemäß der Markenpositionierung zu übersetzen und nicht nur für ein Eco-Label Maßstäbe zu setzen.

Die Produktion ist darauf ausgerichtet, in Einklang mit der Umwelt, Mensch und Tier zu funktionieren, also möglichst keine umweltbelastenden Gifte und Schadstoffe einzusetzen und somit auch zu vermeiden, dass Mensch, Tier und Umwelt damit in Verbindung gelangen.

„Plastics“ werden hier genauso weitestgehend vermieden, wie recycelte Baumwolle oder erdölbasierte Qualitäten, da diese häufig deutlich stärker belastet sind und das Recyclen häufig einen immensen Mehrverbrauch an Energie benötigt.

Die Marke produziert einen Großteil seiner Produkte innerhalb der EU/ Europa, bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und wird nur selektiv über ausgewählte Fachhändler, eigenen Retail Stores und Online vertrieben.

Was sind deiner Meinung nach die größten Vorteile für einen Publisher, der mit deinem Unternehmen zusammenarbeitet?

Der Warenkorb ist überdurchschnittlich hoch, hochwertige Produkte aus einer Produktion mit hohen etischen Werten, großer sozialer Verantwortung und ausgesprochenem Bewusstsein für Mode. Durch die tollen Passformen unserer Bekleidung ist die Retourenquote recht niedrig.

Was kannst du mir über deine Zielgruppe sagen? Mit welchen Publisher-Arten arbeitet ihr am erfolgreichsten zusammen?

Unsere Zielgruppe sind Männer und Frauen die Interesse an einer achtsamen Lebensweise haben. Menschen die sich für einen behutsamen Umgang mit Tier und Natur interessieren, häufig vegan und/oder vegetarisch. Mit Interessen für Home, Ernährung, Mode und Sport.

Unsere Zielgrupp bringt eine gehobene Kaufkraft und ein Interesse an fairer Mode mit (also modisch, was die meisten andern Marken nicht sind), nicht „nur öko“.

Wir geben selten Gutscheine, da es nicht mit der Philosophie der Marke harmoniert. Wir arbeiten gut mit Publishern die andere biologisch erzeugte Produkte herstellen, nachhaltige Blogs betreiben oder eine Plattform für andere nachhaltige Unternehmen sind.

Wie entsteht eure nachhaltige Mode?

Nachhaltigkeit heißt für wunderwerk, über die momentane Nützlichkeit hinaus langfristig zu denken und zu handeln und diese Attitude mit Verantwortung der Zukunft zu „leben.“

Für wunderwerk gehören soziale Verantwortung, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und der Schutz der natürlichen Umwelt untrennbar zusammen.

„Der heutige Trend geht immer mehr zu Eco und Sustainable Fashion. In der Zukunft wird es ausschließlich nachhaltige Mode geben und z.B. Organic Cotton als selbstverständlich gelten, wünscht sich wunderwerk.

Um diese Vision zu unterstützen, entsteht jedes Bekleidungsstück von „wunderwerk“:

  • Durch grundsätzlich umweltgerechte Fertigung der Textilien, d.h. ressourcenschonend und nachhaltig.
  • Durch fairen Umgang mit Mensch und Tier durch die Verwendung von z.B. Organic Wool oder Alpaca; kein Angora-Rupfen, kein Mulesing. Mulesing ist das Entfernen der Haut rund um den Schwanz von Schafen ohne Schmerzausschaltung. Ein in Australien und in Neuseeland gebräuchliches Verfahren, um einen Befall mit Fliegenmaden zu verhindern; siehe auch WIKIPEDIA:
  • Unter Ausschluss von umweltbelastenden Chemikalien, wie Chlor, Chrom VI oder Kaliumpermanganat sowie erdölbasierende Rohstoffe (Acryl, Polyester, Polyamide, Polyurethan). Kaliumpermanganat ist stark wassergefährdend, was neben seiner Oxidationswirkung bei der Entsorgung von Permanganat Resten zu beachten ist. Es besitzt durch seine stark oxidierende Wirkung eine ausgeprägte Reizwirkung auf lebendes Gewebe, so dass es leicht zu Verätzungen kommt. Jeglicher Kontakt jenseits der medizinischen Anwendung oder gar orale Aufnahme ist zu verhindern. Permanganatstäube verursachen am Auge eine Trübung der Hornhaut.
  • Unter Einsatz von Rohstoffen aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) und kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT)
  • Unter Verwendung von Modalfasern aus heimischem Buchenholz (Lenzing Modal Edelweiß)
  • Verwendung von ressourcenschonenden Produkten, Waschungen und Veredelungstechniken.
  • ohne dass die Arbeiter in den Herstellungsländern mit gefährlichen Chemikalien in Kontakt kommen.
  • Wasserarme und energiearme Waschungen und Färbungen, besonders bei Denims.

Die soziale Verantwortung von Unternehmen wird auch als „Corporate Social Responsibility“, kurz CSR, bezeichnet. Unter CSR versteht man, die gesellschaftlichen Belange in die unternehmerischen Entscheidungen mit einzubeziehen. Für wunderwerk bedeutet dies, dass betriebliches Handeln auch nach sozialen und ökologischen Gesichtspunkten betrachtet wird und das über den eigenen Betrieb hinaus, über die Produzenten und Zulieferer bis hin zur Rohstoffgewinnung.

Die Europäische Kommission hat die soziale Verantwortung der Unternehmen (Corporate Social Responsibility = CSR) wie folgt definiert: „als ein Konzept, das den Unternehmen als Grundlage dient, auf freiwilliger Basis soziale Belange und Umweltbelange in ihre Unternehmenstätigkeit und in die Wechselbeziehungen mit den Stakeholdern zu integrieren“.

Darüber hinaus ist es für wunderwerk selbstverständlich, beste Materialien aus europäischen Ländern einzusetzen und so umweltfreundlich wie möglich zu produzieren. Daher wird für die Herstellung eines wunderwerk-Produktes darauf geachtet, mit so wenig Chemikalien, Wasser und Energie auszukommen, wie es die Herstellung ermöglicht. Erdölbasierte Kunststoffe, „Plastik“ möchten wir nicht und werden nicht verwendet. Auch das zählt für wunderwerk zu „Verantwortung“

Geringer Wasserverbrauch

Bei der Jeansherstellung kommt wunderwerk mit gerade mal 3-9 l Wasser pro Hose aus. Der Used-Effekt wird durch Sauerstoffbleiche, mechanischer Handarbeit, Laser oder stone-wash ohne umweltbelastende Chemie hergestellt. Im Vergleich dazu ist der Wasserverbrauch bei der konventionellen Jeans-Produktion mit ca. 90 bis 160l pro Hose enorm. Der Used-Effekt wird dabei zumeist durch Chlor und das stark ätzende Kaliumpermanganat erzielt und muss wiederum mit viel Wasser ausgewaschen werden, um Restbestände zu entfernen. Die Produktionsweise von wunderwerk Jeans dagegen generiert einen geringen Wasser- und Energieverbrauch und auch eine geringere Wasserverschmutzung.

Färbetechnik

wunderwerk verfügt über die innovativsten Färbetechniken, mit der besonderen Färbetechnik „mal tinto“ (dt. schlecht gefärbt), bei der das Kleidungsstück komplett in Einem (nicht der Stoff vor der Verarbeitung) mit einem besonderen Kaltfärbeverfahren gefärbt wird. Das Label wendet es auf T-Shirts, Blusen, Strick, sogar auf Sakkos, Blazer und Hosen an. Bei der Verwendung der Farbstoffe berücksichtigt wunderwerk die von der GOTS herausgegebene Positivliste für Farbstoffe. Das Färben und Bleachen der Kleidung wird auch durch Airbrush-Technik, mit Ozon/ Sauerstoff, stone-wash und mechanischer Handarbeit erzielt.

Lerne jetzt das Partnerprogramm von wunderwerk kennen

Du möchtest dein Affiliate Programm starten und damit über 250k interessante Publisher ansprechen?