11.03.2021

Weltweit liegen CBD-Produkte hoch im Trend. Überall hört und liest man von dem neuartigen „Stoff“, dem viele positive Wirkungen nachgesagt werden. Mit hohen Wachstumsraten und -erwartungen scheint der CBD-Sektor ein vielversprechender Wachstumsmarkt zu sein. Auch im Webgains Netzwerk steigt die Zahl der CBD-Anbieter rasant. Daher möchten wir einige Fragen und Themen, die rund um CBD immer wieder auftauchen, zum Beispiel, was CBD genau ist, ob es rechtliche Bedenken gibt und wie es um das Zukunftspotenzial des CBD-Markts steht, in diesem Beitrag beleuchten.

Was ist eigentlich CBD?
CBD steht für Cannabidiol und wird aus der Hanfpflanze gewonnen. Bisher wurden über 100 Cannabinoide entdeckt, die in der Hanfpflanze vorkommen. Unter ihnen auch das THC (Tetrahydrocannabinol), das wohl, dank seiner „high-machenden“ Wirkung, bekannteste Cannabinoid. Im Gegensatz zu THC wirkt CBD jedoch nicht berauschend. CBD werden vor allem entzündungshemmende, schmerzstillende und beruhigende Effekte nachgesagt. Daher erregt es unter seinen Fans besonders für seinen wohltuenden Nutzen Interesse.

CBD-Produkte gibt es in unendlich vielen Variationen – in unterschiedlichsten Konzentrationen und verschiedensten Formaten. Das CBD-Öl ist wohl die bekannteste Form, doch mittlerweile gibt es auch Kapseln, Sprays, Cremes, Lotionen, Kosmetika und vieles mehr. So ist bestimmt für jeden (neuen) CBD-Fan etwas dabei. Der ein oder andere fragt sich aber bestimmt, wie denn die rechtliche Lage bei der Nutzung dieser Produkte aussieht.

Gibt es rechtliche Bedenken im Hinblick auf CBD-Produkte?
CBD fällt nicht unter das Betäubungsmittelgesetz. Das bedeutet, dass man CBD in Deutschland legal erwerben und konsumieren kann. Das Produkt muss aber natürlich den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen.

In Zuge einer Rechtsprechung (C 663/18) im November 2020 hat der EuGH geurteilt, dass Cannabidiol (CBD) nicht als Betäubungsmittel gilt, da es offenbar keine psychotropen Wirkungen oder schädlichen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit hat.

Auch die WHO hat CBD als gut verträglich und ohne Missbrauchspotenzial eingestuft. Bei der Anwendung konnten keine Begleiterscheinungen oder Nebenwirkungen festgestellt werden, stattdessen werden angstlösende, antipsychotische, schmerzlindernde und entzündungshemmende Effekte vermutet.

Eine Frage, die sich Konsumenten häufig stellen, ist, ob CBD abhängig mache. Auch in diesem Punkt gibt es keinen Grund zur Sorge. Die WHO hat wiederholt festgestellt, dass der Konsum sicher sei und nicht abhängig mache. Auch das Expert Committee on Drug Dependence (ECDD) bestätigte, dass CBD nicht psychoaktiv sei, kein Risiko für die Volksgesundheit darstelle und wahrscheinlich keine psychische oder physische Abhängigkeit schaffe oder missbraucht werden könne.

Ein boomender Markt
Brightfield Group schätzt, dass der europäische CBD-Markt zwischen 2018 und 2023 von ca. $318 Millionen um über 400% wachsen wird. Die Covid-19 Pandemie könnte den CBD-Boom sogar weiter intensiviert haben. Beispielsweise seien im ersten Halbjahr 2020 lt. Forbes die Ausgaben für CBD in Großbritannien so stark angestiegen, dass Experten den prognostizierten Jahresumsatz für 2020 um 50% im Vergleich zum Vorjahr erhöhten.

Auch die Nutzungsbereitschaft von CBD in Deutschland ist hoch. Laut Statista konnten sich im Jahr 2020 zwischen 68% und 74% der befragten Deutschen vorstellen, CBD zu verwenden oder haben es bereits angewendet. Nur 6-10% sagen, sie würden CBD in keinem Fall anwenden. Diese Daten verdeutlichen abermals das Interesse an CBD und das Vertrauen, das die Bevölkerung dieser neuen Produktgruppe schenkt.

Ralf Kannheiser, Gründer von Hanf im Glück, sagt zum CBD-Boom: „Die Tatsache, dass CBD keine psychoaktive Wirkung, sondern eine Vielzahl an therapeutischen Eigenschaften aufweist, sorgt dafür, dass dieser Wirkstoff in vielen medizinischen Bereichen großes Interesse und viel Zuspruch für die weitere Erforschung erhält.“

„Dieser Umstand ist natürlich auch an der breiten Bevölkerung nicht unbemerkt vorbeigegangen“, so Ralf Kannheiser weiter. „Da ein gesunder und bewusster Lebensstil in den letzten Jahren für immer mehr Menschen sehr wichtig geworden ist und pflanzliche Alternativen generell in fast allen Bereichen des Alltags auf dem Vormarsch sind, verwundert es kaum, dass die Nachfrage nach CBD-Produkten wie Ölen, Vapes, Hautpflegeartikeln und Nahrungsmitteln sowohl im Einzelhandel als auch auf dem Arzneimittelmarkt stetig steigt.“

Die Frage, die sich viele an dieser Stelle natürlich stellen, ist: Welches CBD-Produkt ist das richtige für mich? Besonders die vielen CBD-Neulinge sehen vor lauter Bäumen den Wald in der CBD-Welt nicht und fragen sich, welches Produkt für sie am besten geeignet sei.

Welches Produkt sollte gewählt werden?
Michela Malaspina, Affiliate Marketing Manager von VAAY, empfiehlt: „Die beste Möglichkeit, CBD zu entdecken und auszuprobieren, ist mit einem Produkt, das gut in die eigene tägliche Routine passt. Zum Beispiel das Night Spray vor dem Schlafengehen, das Sport Gel zur Erholung nach dem Sport.“

„Wir empfehlen, einfach mit einer niedrigen CBD-Dosierung zu beginnen. Ein 5% CBD-Öl ist für die meisten CBD-Neulinge ein gutes Einstiegsprodukt und als Spray finden die meisten es richtig praktisch zum Mitnehmen. Wichtig ist natürlich zu beachten, dass jede Person anders auf CBD reagiert, so dass jeder für sich den perfekten Produkt-Match finden muss“, erklärt Michela Malaspina.

Da jetzt jeder weiß, was auf der Suche nach dem idealen Produkt für sich zu berücksichtigen ist, möchten wir zum Abschluss noch einige unserer CBD-Anbieter aus dem Webgains Netzwerk vorstellen, die vielfältige Produkte mit verschiedenen Konzentrationen, Formaten und Vorteile bieten.

CBD-Anbieter im Webgains Netzwerk
Die Nachfrage nach CBD-Produkten im Markt ist groß. Bei Webgains haben wir diesen Trend erkannt und haben in den letzten Jahren einige der führenden CBD-Anbieter aus dem DACH-Raum für unser Netzwerk gewinnen können. Hier findest du eine Liste unserer Advertiser mit den Links zu den jeweiligen Programmbeschreibungen:

CBD-Deal-24
CBD EXTRA
CBD Jonny
Hanfalpin
Hanf im Glück
HempCrew
kannanol
myWeedo
Naturecan
Purefy
Solidmind
Thankyoujane
This Place
VAAY
VITALHemp

Für CBD stehen alle Zeichen auf Wachstum. Das Statement der WHO, das kürzlich ergangene Urteil des EuGH und die Corona-Pandemie haben dem Markt im letzten Jahr noch mehr Rückenwind verliehen. Wenn auch du, lieber Publisher, vom CBD-Boom profitieren und Partner unserer Advertiser werden möchtest, dann verliere keine Zeit. Tolle Provisionen und Angebote warten schon auf dich.

Für mehr Informationen zu unseren CBD-Partnerprogrammen sende uns gerne jederzeit eine E-Mail an unsere Account Manager Saskia Paulus oder Saskia Großer.

Referenzen
https://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Text=ECLI:EU:C:2020:938

https://www.who.int/medicines/access/controlled-substances/CannabidiolCriticalReview.pdf

https://www.who.int/medicines/access/controlled-substances/5.2_CBD.pdf

https://www.brightfieldgroup.com/press-releases/europe-cbd-market-through-2023

https://www.forbes.com/sites/davidprosser/2020/05/11/uk-demand-for-cbd-products-soars-amid-covid-19-pandemic/?sh=692f1c36e07a

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1042038/umfrage/nutzungsbereitschaft-von-cbd-in-deutschland-nach-alter/